Close

RESERVE DUDE RANCH VACATION:

  • 5 + 3 =

Welcome – Home page content

Welcome to The Hideout

The Hideout Lodge & Guest Ranch is an all-inclusive upscale working cattle, riding, fly-fishing and adventure guest ranch in Shell, WY (east of Cody and Yellowstone National Park). In addition to riding, working cattle and fly-fishing, we offer an array of non-riding activities and adventures such as trapshooting, archery, canoeing, hiking, biking, 4x4 tours, etc.

Limited to approximately 25 guests per week from all over the world and with access to 85 horses, a 1:1 staff / guest ratio and the owners and management actively involved with the well-being of our guests, we are committed to the highest standards of culinary experience, lodging, staff (we speak 4 languages), horses and personal, almost customized attention. We are very multi-cultural and diverse.

Every year The Hideout books long before the start of the season, mostly because of word of mouth and returning guests. As we do not plan to increase the number of guests per week please book your vacation long ahead of the season.

Arbeit mit Rindern & Rindertreiben

The Hideout Blog

Rinderarbeit auf der Flitner Ranch am Hideout

cattle-work5Da wir hier über 1200 Stück Black Angus Rindern mit ihren Kälbern und hunderte Einjährige haben, ergibt sich gewöhnlich immer eine Gelegenheit für unsere Gäste bei der Arbeit mit Rindern mitzumachen. Wir befinden uns auf einer wirklichen 100 Jahre alten voll funktionierenden Farm. Die Arbeit mit Rindern, bei der Sie während ihres Urlaubes mitmachen, ist wirklich notwendige Arbeit, um die Ranch in Betrieb zu halten. Gemeinsam mit dem Ranchbetrieb bewirtschaften wir landwirtschaftlich auch etwa 485 ha hier im Tal. Dies bedeutet, daß der Ranch Ihre Hilfe bei der Betreuung der Rinder willkommen ist.

Tip: Jeder Reiter egal welchen Niveaus kann beim Treiben der Rinder mitmachen. Reiter verschiedener Niveaus erledigen verschiedene Arten an Reitarbeit und Arbeit mit den Rindern. Auf alle Fälle muß man NICHT ein erfahrener oder mittelmäßig ausgebildeter Reiter sein, um bei der Rinderarbeit mitzumachen. Bitte lesen Sie mehr darüber am Ende dieser Seite.

Verschiedene Jahreszeiten – verschiedenes Arten an Reiten

Im Frühjahr kann es sein, daß Sie auf einem 40 km2 großen Weidegelände Rinder aufspüren oder nur das Gebiet erkundigen, welches wir mit den McCullough Peak Mustangs teilen. Der Frühling ist die Zeit des großen Zusammensammelns, des Brandmarkens und des Reitens über die weiten offenen Prärien des Tales zwischen 1300 m und 4300 m ü.d.M. Zu dieser Zeit pflegen wir die Rinder zusammen- zutreiben und von den Weiden im Tal näher zu den Weiden bei den Bergen zu bringen. Sobald der Schnee in den niedrigeren Gebieten der Berge geschmolzen ist, beginnen wir, sie in kleinen Gruppen dorthin zu treiben.

Tip: Während der Monate März, April und Mai sind meistens weniger Reiter hier als während der Sommerzeit. Einige unserer Stammgäste lieben es gerade deswegen, zu dieser Zeit hier zu sein.

Im Sommer, wenn der Schnee in den höheren Regionen schmilzt, treiben wir die Rinder der Flitner Ranch hinauf in die Berge. Wir nennen dies „Höhe gewinnen“. Unsere Herde grast auf Höhen bis zu 3300 m. Während die Temperaturen im Tal zwischen 30 und 38 Grad Celsius schwanken, werden Sie das viel kühlere Reiten in den Bergen zwischen 21 und 30 Grad Celsius genießen. Sie werden auf privaten und auch auf gepachteten Gebieten des Big Horn National Forest reiten. Die meiste Arbeit mit den Rindern, bei denen sie mitmachen , ist etwas das wir „szenische“ Rinderarbeit nennen, wegen der spektakulären Landschaft mit Kieferwäldern, Alpenweiden, Bächen und Bergseen.

Im späten Oktober und frühen November beginnen wir, die Rinder zu sammeln und von den höheren Regionen tiefer herunter zu treiben, da es oben zu schneien beginnt. Es kann sein, daß Sie Ihren Ritt am Morgen in einer Höhe von 2400 m im Schnee beginnen. Während des Tages überqueren sie möglicherweise eine Höhe von 2900 m und schließlich endet Ihr Ritt nahe der Trapper Creek Lodge im roten Staub bei 18 bis 24 Grad Celsius. Am Morgen werden sie sich über einen heißen Kaffee oder eine heiße Schokolade zum Aufwärmen freuen, hingegen am Nachmittag wird ein kalter Drink Sie Abkühlen.

Tip: Ab der dritten Woche im Oktober und in der ganzen Herbstsaison ist es typisch, daß weniger Reiter hier sind, während eine Menge Reitarbeit anfällt. Und so haben viele unserer Gäste diese einzigartige Gelegenheit zum Reiten entdeckt.

Ganz egal wann sie uns besuchen, sie werden den gleichen Pfad nie zweimal in einer Woche reiten, außer es ist ihnen danach zumute. Einige unserer Gäste kommen schon seit über 12 Jahren zum Hideout, manche von ihnen mehr als einmal pro Jahr, und trotzdem waren Sie noch nie den neuen Pfad zum Willet Lake geritten, einem klaren, blauen See auf 2740 m Höhe im National Forest.

Ausrittt oder Verwendung des Anhängers

Dies ist eine riesige Ranch, die sich über 1220 km2 erstreckt, und Sie werden in diesem großen Landstrich das Leben der wirklichen Cowboys und Naturbegeisterten erleben.
Für einige Ausritte werden Sie von der Ranch auf dem Rücken der Pferde ausreiten. Für andere werden wir die Pferde auf Viehanhänger aufladen, die von kraftvollen Allradfahrzeugen gezogen werden. Damit fahren wir zum Anfang einer Route, die man mit dem Auto nicht mehr befahren kann und nur Pferde können Sie weiterbringen. Dort satteln Sie auf und es geht auf dem Pferderücken weiter. Dies ist was wirkliche Cowboys jeden Tag machen.

Rinderarbeit oder Rindertreiben

cattel-work9Es ist wichtig, zwischen “Rinderarbeit” und “Rindertreiben” zu unterscheiden. Auf voll in Betrieb stehenden Ranches sprechen wir von Rinderarbeit, und damit sind alle Aktivitäten und Rancharbeit gemeint, die mit lebenden Rindern zu tun haben. Dies umfaßt das Zusammen- treiben, Brandmarken, Aussortieren, Aufspüren von Rindern, das Reiten entlang der Zäune, um zu sehen ob etwas repariert werden muß, das Kontrollieren der Rinder und natürlich das Treiben der Rinder.

Mit “Rindertreiben” ist typische Arbeit mit Rindern gemeint, die als Touristenattraktion nur den Gästen angeboten wird. Hier beim Hideout nehmen Sie an wirklicher und sehr notweniger Arbeit für den Ranchbetrieb teil.

Rinderarbeit über das ganze Jahr – manche Wochen mehr und manche weniger

Beim Hideout erledigen wir Rinderarbeit in den meisten Wochen zu allen Jahreszeiten. In manchen Wochen kann es sein, daß es nur ein bis zwei Tage Rinderarbeit gibt. Manche Wochen wechseln sogar die hartgesottensten Cowboys unter unseren Gästen zu einem Tag nur mit Reiten auf Pfaden, Fliegenfischen, Tontaubenschießen, Kanufahrten oder anderen Aktivitäten, die nichts mit Reiten zu tun haben, nachdem sie zu viel Rinder gesehen haben und zu viele Stunden im Sattel gesessen sind.

Manche Wochen treiben wir eine große Anzahl von Rindern und in diesem Zusammenhang kann es sein, daß wir viele Stunden reiten müssen, um einige verlorengegangene, herumstreifende Rinder zu suchen oder um ein paar Rindermütter zusammenzutreiben, die sich mit ihren Kälbern in einem geheimen Canyon, in einem alpinen Wald, einer roten Schlucht oder in der Nähe eines Bergsees oder Flusses versteckt haben.

Wir lassen unsere Rinder auf privatem Land grasen, auf Land des BLM (Bureau of Land Management), auf angemietetem Gebiet des National Forest, und unsere Rinder grasen in Höhen von 1300 m bis über 4300 m. Es hängt ganz von der Jahreszeit ab. Wir lassen unsere Herden im Rotationsprinzip grasen, um die Umwelt vor „Übergrasung“ zu schützen, und wir bewegen unsere Herden unentwegt auf unserem Landbesitz.

Reitanfänger, Reiter mit etwas Erfahrung und erfahrene Reiter

Reiter aller Niveaus können Spaß an Rinderarbeit haben. Der Reitanfänger kann möglicherweise helfen, die Herde zusammen zuhalten, während die anderen Gäste mit den Cowboys ausreiten, um die Rinder zusammenzutreiben und zu der Herde zu bringen, die wir gerade weiterbewegen wollen. Es kann auch sein , daß Sie und einer der Cowboys ausreiten, um einige entlaufene Tiere aus dem Wald zu holen oder daß ihr vorausreitet, um sicherzugehen, daß alle Zäune offen oder geschlossen sind.

Gegen Ende der Saison können erfahrene Reiter beim Reittempo viele Stunden mit den Cowboys mithalten, um das Gebiet durchzukämmen. Das bedeutet viele Kilometer zu reiten, um nach den restlichen entlaufenen Tieren zu suchen und diese ins Tal zu bringen bevor Schnee in den Bergen fällt. Dasgleiche spielt sich im Frühling ab, wenn wir die restlichen entlaufenen Tiere von den Winter- und Frühlingsweiden zusammentreiben.

Malerische Rinderarbeit

cattel-work7Die Region hier bietet eine selten dagewesene Vielfalt an Landschaften auf allen Ebenen des Trailreitens und jeden einzelnen Tag ist das Arbeiten mit den Rindern auf unserer Ranch wie ein malerischer Ritt. Das Hideout rühmt sich zu Recht, mehr echte und notwendige Rinderarbeit als irgendeine andere Gästeranch anzubieten. Auf unserer Ranch gibt es keine „Pseudoarbeit“- wir bieten wirkliche Arbeit mit Rindern, Brandmarken und Rindertreiben.

Beim Hideout gibt es immer irgendeine Art der “Cowboy Aktivität” in einer der schönsten Landschaften hier im Westen.

Einführung in die Herdenführung

Hierauf können sich die Gäste an Team Penning, Aussortieren von Rindern und anderen Rinderspielen auf dem Pferderücken erfreuen. Dies geschieht in idealem, kontrollierten Rahmen, um zu üben bevor man auf die Weide hinauskommt, um an wirklicher Arbeit für die Ranch teilzunehmen. Viele Gäste ziehen dieses Üben mit zwanzig einjährigen Tieren der Arbeit auf der Weide vor.

Rinderspiele

After this, guests can enjoy team penning, sorting and other “cattle games” on horseback. This is an ideal controlled setting to practice prior to going out on the range to participate in some real work for the ranch. Many guests prefer practicing cattle work with the 20 yearlings compared to the work on the range.

Herdenführung mit niedrigem Stressniveau und natürliche Horsemanship

cattle-work1Unser Stammpersonal ist im Konzept der Bud Williams Low Stress Herdenführung für den Umgang mit Rindern ausgebildet. Während Ihrer Einführung am Montag morgen lernen Sie das grundlegene Konzept. Wir können auch eine ganztägige Orientierung während ihres Aufenthaltes organisieren, vorausgesetzt, daß sich genug Teilnehmer dafür finden.

Die Verwendung von Pritschenwägen und Viehanhängern

Cowboys auf großen Ranches wie dieser haben alle ihre starken 4×4 geländegängigen Pritschenwägen und Viehanhänger für acht Pferde. Am Morgen laden sie ihre Pferde auf und fahren zu Gebieten, wo man nur mehr auf dem Pferd weiterkommt. Die Pferde werden abgeladen und der Cowboy beginnt seinen Tag. Er/Sie wechselt nach einigen Stunden das Pferd und setzt die Arbeit bis zum Abend fort. Dann lädt man die Pferde wieder auf und fährt zum Hauptquartier oder der Lodge in den Bergen zurück.

Als Gast erleben sie dasgleiche. Dies ist eine riesige Ranch und während des Sommers grasen die Rinder in größeren Höhen. Ihr Cowboy lädt die Pferde auf den Anhänger (meist sechs pro Anhänger) und zusammen mit der Gruppe an Gästen fährt er zu der Stelle, wo die Arbeit mit den Rindern erledigt werden muß. Die Pferde werden abgeladen, aufgezäumt und dann reitet der Cowboy und jeweils maximal 5 Gästen aus, um die Arbeit, die auf der Weide anfällt, zu erledigen. Nach einem deftigen und wohlschmeckenden Mittagessen und der Arbeit am Nachmittag kommt man am Ende des Tages zurück, lädt die Pferde auf und fährt zum Hauptquartier zurück.

Bei der Scheune laden wir die Pferde ab, satteln sie ab, bürsten und füttern sie. Unsere Pferde sind durchtrainierte „Athleten“ und dementspechend kümmern wir uns um sie. Es kann sein, daß Sie zwischen fünf und acht Stunden im Sattel sitzen und es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade von Rinderarbeit. Dann werden Sie eine herrliche heiße Dusche und eine fantastische Mahlzeit mit einem Glass Wein genießen.

Alle unsere Trucks sind ausgezeichnet gewartet, ausgerüstet mit Motorbremsen und Anhängerbremsen, und unsere Leute sind bestens ausgebildet, diese Ausrüstung sicher und effizient zu bedienen.

Wissenswertes über Rindertreiben und Rinderarbeit

Historisch gesehen bedeutete Rindertreiben Rinder über große Distanzen zu treiben, so z.B. von Texas nach Wyoming. Heutzutage werden Rinder immer noch von einem Platz zu einem anderen getrieben, aber nicht mehr über so große Distanzen.

Rinderarbeit hängt von den Bedingungen auf den Weiden und vom Wetter ab, und manchmal auch von gesetzlichen Auflagen der Regierung. Wenn eine Gäste Ranch lange im voraus imstande ist, ein Datum für ein Rindertreiben festzusetzen, dann kann dies auch nur als Demonstration für die Unterhaltung und Teilnahme von Gästen arrangiert werden. Selten können wir im voraus genau sagen, wann wir ein Rindertreiben dieser Art über eine längere Distanz machen werden. Auf einer Ranch so groß wie dieser treiben wir beinahe täglich Tiere, versorgen die Tiere medizinisch, oder sortieren Rinder aus. Deswegen können wir Ihnen garantieren, daß Sie beim Hideout mehr die Gelegenheit zur Arbeit mit Rindern haben werden als auf irgendeiner anderen Gäste Ranch.

Reiten, Horsemanship, Rinderarbeit, Fliegenfischen und einige der anderen Abenteuer sind die Aktivitäten, welche hier angeboten werden und welche das Hideout auszeichnen. Sie mögen gehört haben, daß Coyboys eine „aussterbende Rasse“ sind. Aber nicht hier beim Hideout und der Flitner Ranch. Hier sind Cowboys so lebendig und wirklich wie vor 100 Jahren. Wenn Sie sich zu Rinderarbeit anmelden, dann erwarten Sie einen Schritt zurück in der Zeit zu machen und daraus wieder hervorzugehen mit einem besseren Verständnis dessen was es heißt, Cowboy zu sein.

Cowgirls, Cowboys und Reitführer auf der Hideout Lodge & Gäste Ranch

cattel-work6Um aus der Zeit, die Sie im Sattel verbringen , noch mehr zu machen, kann es sein, daß sie einen Abwechslung von erfahrenen Führern mit gut fundiertem Wissen erleben.

Mehrere unserer Coyboys sind das ganze Jahr hier angestellt, weil es bedarf mehrerer Jahre, um das Terrain kennenzulernen und auch das Geschick, sowohl mit den Gästen als auch mit den Rindern gleichzeitig umzugehen und dies ein wertvolles, sicheres und aufregendes Erlebnis werden zu lassen. Das Hideout rühmt sich der großen Anzahl von Gästen, die wieder kommen und für die ein Teil des Erlebnisses die Tatsache ist, daß sie bekannte Gesichter sehen, denen sie jedes Jahr immer wieder vertrauen.

Unsere Ranchgehilfen sind nicht die typischen Ranch Cowboys für die Touristen. Sie gehen persönlich und aufmerksam mit den Gästen um und sie nehmen sehr viel der Verantwortung für die Fürsorge der Rinder auf sich. Dies bedeutet, Sie reiten mit wirklichen Cowboys und Coygirls und nehmen an den täglichen Ranch Aktivitäten teil. Die Pferde, die Sie reiten sind auch die Pferde mit denen wir reiten. Wir geben uns große Mühe, das Pferd und den Reiter gut aufeinander abzustimmen, um sicherzustellen, daß es ein erfreuliches Erlebnis für jeden wird.

Sicherheit ist uns ein zentrales Anliegen

Erfahrung und Wissen sind entscheidend, um unseren Gästen Ausritte, die sich am meisten lohnen, zu garantieren. Sie werden eine große Vielfalt an landschaftlichem Terrain vorfinden, und es ist nicht ungewöhnlich, große Temperaturunterschiede zu erleben. Ihre Reitmöglichkeiten werden vom Wetter sowie den örtlichen Gegebenheiten und der Schwierigkeit des Terrains abhängen.

Wichtig

Bitte lesen sie auch unsere Seite über„Trail Riding“(„Reiten auf Pfaden“), auf der Sie zusätzliche, sehr nützliche Informationen über das Reiten auf der Hideout Lodge & Gäste Ranch finden.